Museum der Schönen Künste

Im Museo de Bellas Artes, der zweitwichtigsten Gemäldesammlung Spaniens nach dem Prado in Madrid, kommen auch Kunstliebhaber auf ihre Kosten. Denn als Spanien im 17. Jh. das goldene Zeitalter der Schönen Künste genannt wurde, bildete sich in Sevilla eine eigene barocke Malerschule aus mit namenhaften Künstlern, wie Diego Velazquez, Bartolome Esteban Murillo, Juan de Valdes Leal oder Francisco de Zurbaran.

Museum der Schönen Künste abonnieren